0531-61497879 info@dr-hasse-bs.de

Bodylift Braunschweig

Neue Methoden

Nach massiven Gewichtsreduktionen meist nach bariatrischen Operationen (Magenband, Magenbypass, Schlauchmagen) ist es nicht mehr möglich, dass sich die Haut zurückzieht. Es verbleiben große Hautüberschüsse, so genannte Hautschürzen, im Bereich des Bauches, der Flanken, des Rückens, des Gesäßes, der Hüften und der Oberschenkel. Vor 10 Jahren habe ich bei solchen Patienten Straffungsoperationen in mehreren Einzelschnitten durchgeführt. Heute sind Operationsmethoden möglich, die im Rahmen eines so genannten Bodylifts all diese Bereiche mit nur einer Straffungsoperation angehen.

Gute Vorbereitung

Diese Operationen sind speziell dafür ausgebildeten Zentren vorbehalten, an denen auch eine intensiv-medizinische Betreuung nach diesen mehrstündigen Operationen in Vollnarkose möglich ist.
Die Voraussetzungen sind in unserer Abteilung für Chirurgie in Braunschweig gegeben.
Hier ist eine intensiv-medizinische Betreuung nach der Operation, wenn nötig, vorhanden.

Ablauf der OP

Die Operationsmethoden sind variabel. In der Regel wird über einen zirkulären Schnitt im Bereich des oberen Gesäßes begonnen und nach entsprechender Mobilisation die überschüssigen Hautareale im Bereich des Gesäßes bzw. am Rücken entfernt und mittels spezieller Fasziennähte kommt es dann zu einer Readaptation und zu einer Vereinigung der gestrafften Haut. Dann wird der Patient auf den Rücken gelegt und die Schnittführung im Bereich der Bauchdecke fortgesetzt. Der Nabel wird neu eingenäht und hier erfolgt auch im Bereich der Vorderseite, ähnlich wie bei der Abdominoplastik, eine Resektion. Die Schnittführung kann dann noch bis in die Oberschenkelinnenseiten verlängert werden und gestrafft werden.

Nach der OP

Postoperativ erfolgt eine Bandagierung bzw. eine Kompressionshose bzw. Miederbehandlung, damit sich die großen Wundflächen unter dem Druck schnell schließen. Diese maßangefertigte Kompressionsbekleidung sollte dann für 2 Monate getragen werden.

Weitere Informationen

OP-Dauer: 2 bis 4 Stunden je nach Ausmaß
Anästhesie: Vollnarkose
Klinikaufenthalt: 8 – 12 Tage (aufgrund der Größe des Eingriffes sollte eine Intensivstation vorhanden sein)
Gesellschaftsfähig: nach 1 – 2 Wochen je nach Eingriff
Sport: nach 2 Monaten

Praxis Dr. Med. F.M. Hasse
Steinweg 20
38100 Braunschweig

Telefon: 0531-6149 78 79
Telefax: 0531-6149 78 97

Sprechstunden Dr. Hasse:
Montag–Donnerstag 16:00 bis 18:00 Uhr
Und nach Vereinbarung.

Praxis Dr. Med. F.M. Hasse

Unser Praxis-Netzwerk:

Klinik am Zuckerberg

Zuckerbergweg 2

38124 Braunschweig

Tel: 0531-26330

Tagesklinik Frau Lieberwirth

Mauernstrasse 33

38100 Braunschweig

Tel: 0531-48039590

Städtisches Klinikum Wolfenbüttel

Alter Weg 80

38302 Wolfenbüttel

Tel: 05331-9340

Mitgliedschaften & Verbände: